Ziel: Stockerlplatz bei der Bayerischen Meisterschaft

v.l.n.r.: Fabian Schroeter, Quirin Nennhuber, Maxi Himsl, Felix Schinko, Sven Stömmer, Noah Meyer

Letztes Jahr waren sie deutscher Vizemeister. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses war nach dem Aderlass durch drei wichtige Spieler (Kilian Nennhuber, Jakob Gilles und Julian Fröstl) nicht zu erwarten. Unser Ziel war zunächst ein Stockerlplatz bei der Bayerischen. Das dann daraus nach einer Leistungssteigerung im Laufe der Saison ein überzeugender Titelgewinn bei der bayerischen Meisterschaft wurde, war die Belohnung für die fleißige Trainingsarbeit.

Bei der deutschen Meisterschaft konnten sie leider nicht ihre beste Leistung abrufen, aber die Platzierung war, nach einer knappen Vor-rundenniederlage gegen den TSC Berlin, und einem verlorenen Spiel gegen den späteren deutschen Meister TSV Rottenburg (der Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten) im Viertelfinale, mit dem 5. Platz absolut zufriedenstellend. Keiner hatte es vor der Saison vermutet, dass das Team um Mannschaftskapitän Fritz Vähning, Moritz, Wöls, Felix Schinko, James Feuchtgruber, Paul Straube, Maxi Himsl, Manuel Olliges und Lukas Zusann sich so steigern würde können. Leider werden mit Fritz, Moritz, Manuel, Lukas, James und Paul diesmal gleich 6 Spieler nächstes Jahr aus Altersgründen nicht mehr dabei sein. Felix, Maxi, sowie die Neuen Quirin Nennhuber, Fabian Schroeter, Sven Stömmer und Noah Meyer wollen aber wieder zur Deutschen.

Aber auch noch die Neuen, wie Florian Bachmaier, David Geisberger, Kilian Haugg und Magnus Maschke, sowie Noah Färber und noch viele andere haben die Chance sich für das Meisterschaftsteam zu qualifizieren. Eine fleißige Trainingsarbeit und Disziplin werden die Grundpfeiler für das Erreichen dieses Zieles sein. Das Ziel ist das Erreichen eines Stockerlplatzes bei der Bayerischen Meisterschaft und wenn möglich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Südbayerische Meisterschaft:

Oberbayerische Meisterschaft:

Menü schließen