U15 auch im Sand erfolgreich

U15 auch im Sand erfolgreich

Volleyballer bei Beach-Volleyball-Vereinsmeisterschaft erfolgreich

Nur zwei Monate nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft der U 14 schrammte das Team des TSV Mühldorf nur knapp an einer weiteren Sensation vorbei: Bei den Titelkämpfen im Vereins-Beach Volleyball erkämpften sich die Innstädter in Hamburg unter 18 Mannschaften den Vizemeistertitel.

Schon am Mittwoch reiste die Mannschaft aus Mühldorf in Hamburg an, denn am Donnerstag-nachmittag fand schon das technical meeting statt. Der Donnerstagvormittag wurde ein wenig zu Sightseeing (Hafenrundfahrt, Spaziergang durch die Altstadt) genutzt und nachmittags fand schon das Abschlusstraining auf der Wettkampfanlage statt. Es galt sich auf die Windverhältnisse gut einzustellen. Am Freitag um 9:00 begannen die Wettkämpfe. Die ersten Spiele gegen den Gastgeber aus Hamburg den Eimsbütteler EV (Heimatverein des diesjährigen Vizeweltmeisters im Beachvolleyball Julius Thole) und gegen die zweite Mannschaft aus Heidelberg gewannen die Mühldorfer souverän. Team 1 mit Fritz Vähning und Felix Schinko, sowie Lukas Zusann und Team 2 mit Moritz Wöls und Maxi Himsl, sowie Manuel Olliges siegten im Spiel zwei gegen zwei überlegen. Im Spiel 4 gegen 4 zeigte sich auch die Klasse unseres Teams als deutscher Meister in der Halle mit zwei klaren Siegen.

Als Gruppensieger ging es dann am Samstag in der Früh gegen den Sieger eines Überkreuzvergleiches. Hier war der Gegner die erste Mannschaft des FT Freiburg. Jetzt wurden die Gegner schon härter. Fritz Vähning und Felix Schinko gewannen ihr Spiel überzeugend, wo hingegen Moritz Wöls und Maxi Himsl den Freiburgern den Vortritt lassen mussten. Jetzt entschied das Spiel 4 gegen 4. In der Aufstellung Fritz Vähning, Felix Schinko, Moritz Wöls und Maxi Himsl ließen die Innstädter dem Gegner keine Chance und siegten überlegen mit 25:16. Dass in jedem Spiel nur ein Satz gespielt wurde machte die Sache so spannend, denn eine Schwächeperiode konnte nur selten wieder gut gemacht werden. Die siegreichen Teams kamen nun in zwei Dreiergruppen. Im Spiel jeder gegen jeden innerhalb der beiden Gruppen wurden die vier Halbfinalisten ermittelt. Der TSV war mit Grafing (bayerischer Vizemeister) und dem TV Rottenburg (letztjähriger deutscher Meister bei der U14!) in der einer Gruppe. Und gleich das erste Spiel sollte das Highlight sein. In hochklassigen Spielen aller Teilmannschaften konnten sich die Innstädter mit 3:0 (22:20, 21:18,25:19) durchsetzen. Auch der gegnerische Trainer sprach im Nachhinein vom besten Spiel, das er in dieser Altersklasse im Beachvolleyball gesehen hat. Besonders das erste Spiel mit Fritz Vähning und Felix Schinko zeigte spannende Spielzüge und tolle Aktionen. Maxi Himsl steigerte sich in der zweiten Partie enorm und verhalf zusammen mit seinem starken Partner Moritz Wöls dem TSV zum Sieg. Das Viererteam ließ schließlich nichts mehr anbrennen und siegte sicher. Im zweiten Spiel gegen den TSV Grafing war dann nach dem Gewinn des ersten Satzes und der damit verbundenen sicheren Qualifikation zum Halbfinale nicht mehr die nötige Konzentration vorhanden um das Spiel zu gewinnen. Selbst drei Satzbälle reichten im zweiten Satz nicht zum Sieg. Auch das anschließende 4 gegen 4 ging verloren.

Mannschaftsbild von links:
Moritz Wöls, Lukas Zusann, Felix Schinko, Manuel Olliges, Fritz Vähning, Maxi Himsl

Am Sonntag im Halbfinale wartete mit Humann Essen ein sehr spielstarker Gegner auf die Mühldorfer. Ein Team mit nicht allzu groß gewachsenen Spielern, die aber ein sehr gutes Beachvolleyball spielen. Unser Team 1 gewann überlegen (21:14), aber Team 2 hatte keine Chance (11:21). So musste wieder das 4 gegen 4 entscheiden. Hier war das Team des TSV nicht zu schlagen (25:15). Damit war das Finale gegen den TSC Berlin, die sich nach Abwehr von 4 Matchbällen gegen den TSV Grafing durchgesetzt hatten, erreicht.

Im ersten Spiel siegten Fritz und Felix nach überragender Leistung mit 21:4, doch im zweiten Spiel war das Team 2 von Berlin sehr stark und gewann ihrerseits mit 14:21. Nun musste wieder das 4 gegen 4 entscheiden. Hier konnte sich bis zum 19:19 keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten, doch dann knickten die Mühldorfer leider ein. Die Zielstrebigkeit und das Selbstvertrauen ging verloren, die Bälle wurden nicht mehr gefährlich genug ins gegnerische Feld gespielt, die Körpersprache stimmte nicht mehr. Die Berliner nahmen die Einladung dankend an und siegten mit 20:25. Dennoch muss man sagen ein großartiges Turnier wurde mit einem grandiosen zweiten Platz beendet. Die Medaillenübergabe erfolgte durch den Vizeweltmeister im Beachvolleyball Julius Thole. Trainer Tille: “ Wenn mir vorher jemand den zweiten Platz versprochen hätte, hätte ich dankend angenommen, aber so knapp vor dem Ziel zu sein und nur zu vergessen den Deckel zu zumachen, das war doch ein wenig schade. Aber trotzdem ein bravouröses Ergebnis für den TSV Mühldorf!“

Text und Titelbild: Joachim Tille / Kleine Bilder im Text: Facebook

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen