Leistungsvermögen nicht voll abgerufen

Leistungsvermögen nicht voll abgerufen

Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft verpasst

Das Glück war nicht auf der Seite der Mühldorfer. Am ersten Tag lief es noch ganz gut: bei den südbayerischen Meisterschaften der U 16 konnten die Teams aus Deggendorf und Bad Endorf klar besiegt werden und auch der Finalist der oberbayerischen der SF Harteck wurde mit 2:0 (25:21,25:23) niedergerungen.

Um die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft zu erreichen, musste eines der beiden Spiele am Sonntag gewonnen werden. Doch das Wochenende stand nicht unter einem guten Stern: Fritz Vähning war krank, konnte gar nicht dabei sein, Moritz Wöls und Felix Schinko waren die letzte Woche krank und sind gerade so gesund geworden, konnten aber nicht trainieren und Kilian Nennhuber plagte sich auch mit einer starken Erkältung herum. Mit vier nicht fitten Leistungsträgern ging das erste Spiel gegen den Gastgeber aus Holzkirchen klar mit 0:2 (17:25,22:25) verloren. Trainer Jogi Tille: „Wir hatten Schwächen in der Annahme, das Zuspiel war nicht präzise genug und dann kamen noch leicht vermeidbare Fehler dazu, sodass wir insgesamt keine Chance hatten.“

Im nun entscheidenden Spiel gegen den SF Harteck gab es zunächst im ersten Satz ein Fiasko: 11:25 nach 20 Minuten. In der Annahme reihte sich ein Fehler an den anderen und wenn schon mal ein Ball angenommen wurde dann war entweder das Zuspiel nicht verwertbar oder die Angreifer konnten sich nicht durchsetzen. 10 Annahmefehler bei nur 5 gelungenen Angriffen sprechen eine deutliche Sprache. Im zweiten Satz genau das Gegenteil 25:12: 7 Asse, 11 Angriffspunkte bei nur zwei Annahmefehler. Jetzt hieß es Entscheidungssatz!

Und wieder lief am Anfang nichts zusammen, schnell lagen die Mühldorfer mit 1:7 im Rückstand, doch sie gaben noch nicht auf. Punkt um Punkt kämpften sie sich wieder heran und konnten zur großen Freude der mitgereisten Fans zum 13:13 ausgleichen.

Trainer Jogi Tille: „Es ist zum …., da kämpft man sich heran, spielt super mit Risiko und in der entscheidenden Phase werden drei Punktchancen nicht genutzt und du verlierst das Spiel und schaust bei der Bayerischen zu. Diese Schwäche in entscheidenden Phasen hat sich aber schon bei den Turnieren in Modena und Graz gezeigt. Immer wenn es darauf ankommt, können wir unser Leistungsvermögen nicht voll abrufen. Da müssen wir noch viel daran arbeiten.“ Damit hat die U 16 ihr Ziel die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft klar verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen