Es ist noch der 3. Platz drin

Es ist noch der 3. Platz drin

Mühldorfer Volleyballdamen holen zu Hause zwei Pflichtsiege

Zwei Siege gegen die Gastmannschaften SV Putzbrunn (3:0) und TSV Palling (3:2) brachten den Mühldorfer Volleyballerinnen heiß ersehnte 5 Punkte in der Tabelle der Bezirksklasse Oberbayern.

Die Volleyballdamenmannschaft des TSV Mühldorf mit Trainer Hauke Ferch beim vergangenen Heimspieltag

Nach einem sehr gelungenen Auftaktspieltag in der Volleyballsaison, wurden die Damen des TSV Mühldorf in den darauffolgenden Spieltagen erst einmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Innstädterinnen mussten sich durch einige harte Spieltage durchbeißen. Starke Gegner, wie der TSV Bergen oder der MTV Rosenheim setzten den Damen stark zu. Hinzu kam die schwere Verletzung der Mittelblockerin Alisa Lanzinger, die nun ein Jahr pausieren muss. Alles in allem war es ein hartes Stück Arbeit sich im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren.

Julia Kühberger im Angriff

Unverhoffter Zuwachs in Form von Universalspielerin Julia Kühberger erfüllte die Mannschaft vor einigen Wochen mit großer Freude und Zuversicht. Frisch gestärkt und mit Sage und Schreibe zwölf Spielerinnen starteten die Damen des TSV Mühldorf dann am Samstag in ihren siebten Spieltag, der noch dazu vor heimischen Publikum stattfand. Die Zielsetzung war klar: zwei Siege mussten gegen die rangniedrigeren Mannschaften geholt werden, um sich weiterhin einen guten Mittelfeldplatz sichern zu können.

Das erste Spiel bestritt der TSV gegen den tabellensiebten SV Putzbrunn. Die Gäste hatten es schwer ins Spiel zu finden und konnten mit starken Angaben der Mühldorferinnen leicht in Schach gehalten werden, so dass die Heimmannschaft wenig Gegenwehr erwartete. Sie konnten den Satz schließlich mit 25:12 Punkten für sich entscheiden.

Doch so sollte es nicht weiter gehen. Der zweite Satz begann mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften, doch Putzbrunn schaffte es den unkonzentrierten Damen aus Mühldorf die Führung zu entreißen und diese bis zu einem Punktestand von 12:19 Punkten auszubauen. Die mentale Unsicherheit brachte einfach zu viele Eigenfehler mit sich. Trainer Hauke Ferch nahm seine zweite Auszeit und redete seiner Mannschaft noch einmal Mut zu. Was nun folgte war für die Mannschaft ein kleines Wunder. Jugendspielerin Pia Wapler konnte mit einer phänomenalen Aufschlagserie das Spiel wieder zu Gunsten der Mühldorferinnen drehen und die Führung wieder zurückgewinnen. Mit vereinten Kräften schafften sie es den Sieg über den zweiten Satz mit 25:23 Punkten zu ergattern.

Auch der dritte Satz sollte sich nicht so einfach gestalten wie der erste. Zu Beginn behielt die Heimmannschaft stets die Führung mit ein, zwei Punkten Abstand. Allerdings schafften es die Gäste sich anzunähern bis es dann doch 14:14 stand. Die Innstädterinnen ließen sich diesmal nicht aus der Ruhe bringen, spielten ihr Spiel weiter und konnten mit einer konstanten Leistung den dritten Satz (25:19 Punkte) und somit das erste Match gewinnen.

Nach einer halben Stunde Pause, ging es weiter mit dem Spiel gegen den Sechsten aus der Bezirksklasse, den TSV Palling. Die Damen aus Palling wussten, wenn sie beide Spiele verlieren, landen sie auf dem Relegationsplatz. Mühldorf hatte sich also einem motivierten Gegner entgegen zu stellen. Über das gesamte Spiel hinweg wechselte die Führung immer wieder zwischen den hart kämpfenden Mannschaften hin und her. Der TSV Palling stand sehr gut in der Abwehr und konnte einigen starken Angriffen über Außen und Diagonal standhalten, so dass die Mühldorferinnen gezwungen waren sehr variabel und mehr „mit Auge“ zu spielen. Aber auch auf Seiten der Heimmannschaft stand die Abwehr recht gut und die Damen waren schnell, wenn es sich um die Sicherung beim gegnerischen Block handelte. Daraus resultierende lange Ballwechsel waren für beide Seiten recht kräftezehrend. Nach vier Sätzen (25:20; 22:25; 21:25; 25:20) und knapp zwei Stunden Spielzeit, kam es dann zum alles entscheidenden Tiebreak.

Und auch im letzten Satz wurde die Spannung extrem hoch gehalten. 1:1, 2:2,…. Auf beiden Seiten starke Angriffe und eine tolle Abwehr. Da hieß es Nerven bewahren. Bei den Spielerinnen und den Zuschauern. Erst nach dem 5:5 schafften es die Mühldorfer Volleyballerinnen sich langsam einen kleinen Puffer aufzubauen, den sie dann bis zum Ende verteidigen konnten. Sie gewannen mit nur drei Punkten Führung (15:12 Punkte) das zweite Spiel gegen den TSV Palling.

Nun stehen der Damenmannschaft des TSV Mühldorf und Trainer Hauke Ferch in den kommenden zwei Wochen noch fünf Spiele bevor. Nach dem jetzigen Stand ist sogar noch der dritte Platz für die Volleyballerinnen drinnen. Wir dürfen gespannt sein…

Text: Bernadette Schwäger / Fotos: Rainer Preß

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen