Den eigenen Rekord geknackt

Den eigenen Rekord geknackt

Einen Spieltag vor dem Ende der Saison stehen die Mühldorfer als Meister und Aufsteiger in die dritte Liga bereits fest. Entsprechend lässig gingen sie vor knapp 350 Zuschauern in der Mittelschulturnhalle ihr letztes Heimspiel gegen den BSV Bayreuth an. 3:0 (25:18/25:22/25:22) hieß es am Ende. Spielertrainer Michi Mayer ließ dabei jeden seiner Spieler noch aufs Spielfeld. Basti Hörster brillierte als Zuspieler, Nachwuchsspieler Kilian Nennhuber als Libero, Libero Hauke Ferch durfte angreifen und Marvin Phieler, der wohl den TSV verlassen wird, in der Mitte blocken. Und als wäre der Aufstieg noch nicht genug, gingen die Mühldorfer auch noch auf Jagd in Richtung Punkterekord: 45 Punkte waren es in der Saison 2012/2013, als die Mühldorfer schon einmal den Aufstieg in die dritte Liga geschafft hatten. 48 sind es gegenwärtig – und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Denn es steht noch ein Spiel an: Nächste Woche, am 23. März, wollen die Mühldorfer noch die 50-Punkte-Marke knacken, wenn es zum Saisonfinale nach Dachau geht.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen