Bewegung mit Spaß verbinden

Bewegung mit Spaß verbinden

Wer eine Sportart sucht, die Ausdauer und Spaß verbindet, sollte Badminton spielen. Der vielseitige Sport trainiert effektiv den ganzen Körper. Für wen sich dieses Training besonders eignet und ob es auch beim Abnehmen hilft, erfahren Sie hier.

Was ist Badminton?

Wollen Sie Badminton spielen? Dann sollten Sie etwas mehr über diesen Sport wissen. Er gehört zu den Rückschlagsportarten. Das bedeutet zunächst einmal nur, dass ein Ball von einem Spieler zum anderen gespielt wird. Beim Badminton ist dieser Ball ein Federball, der mithilfe eines speziellen Badmintonschlägers hin und her geschlagen wird. Bis hier unterscheidet sich das Spiel nicht vom Federball, bei dem es einfach darum geht, den Ball so lange wie möglich von Spieler zu Spieler in der Luft zu halten. Doch seine speziellen Regeln machen aus Federball Badminton. Der Sieg wird ähnlich wie beim Tennis nach Punkten und Sätzen ermittelt. Wer professionell Badminton spielen möchte, wählt als Austragungsort nicht die Sommerwiese, sondern ein entsprechendes Spielfeld. Jetzt haben Sie nur noch die Wahl zwischen einem Einzel oder Doppel. Alles klar soweit: Dann kann es ja losgehen.

Badminton spielen und Ausdauer trainieren

Im Gegensatz zum Federball, der sich durch ein gemäßigtes Tempo auszeichnet, sind Reflexe und Schnelligkeit gefragt, wenn Sie Badminton spielen. Dazu gehören Laufen, Ausfallschritte, Springen und natürlich das Schlagen. Bei Letzterem werden vor allem die Muskeln um die Schultern beansprucht. Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer werden während des Spiels trainiert. Das schnelle Laufspiel kann dabei vor allem beim Spaßfaktor punkten. Schnell entwickeln Spieler einen hohen Ehrgeiz und jagen sich mehr oder weniger taktisch ausgeklügelt über den Platz.

Fazit: Badminton ist ein fordernder Ballsport für Menschen, für die der Spaß bei der Bewegung nicht zu kurz kommen darf.

Kommen Sie einfach vorbei: Weiter zur Badminton-Seite …

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen